© Harald Hoffmann / DG

Der Grammy-nominierte Mandolinist Avi Avital ist am 24. Oktober 2018 in Berlin zu Gast beim ersten GICF Couchgespräch! Im Gespräch mit Alexandra Nocke erzählt er von seinem Werdegang. Sie sind herzlich eingeladen, dabeizusein.

Workshop

In Kooperation mit WeTek bieten wir freiberuflichen Künstlerinnen und Künstlern Workshops an, um sich auf dem deutschsprachigen Markt besser zu etablieren. Fördermittelakquise? Bürokratiewald? Hier erfahren Sie mehr:

American-Israel Culture Foundation's 2011 Gala, 12/4/11. Photo by Chris Lee

Sie sind auf der Suche nach Veranstaltungsempfehlungen? Wir präsentieren Ihnen eine Auswahl künstlerischer Highlights. Lassen Sie sich gerne inspirieren – wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Teaser box to workshops

Abonniere unseren Newsletter

Wir freuen uns, Ihnen Neuigkeiten aus unserem Verein und Informationen zu spannenden Veranstaltungen schicken zu dürfen.

© GICF / Katja Harbi
© GICF / Katja Harbi

Im Rampenlicht

Nir de Volff

Born and raised in Petah Tikva, Nir de Volff first entered the world of dance through Folk Dance. He was spotted for his talent and energy and was accepted to one of Israel’s most prestigious dance schools. After being chosen for a production of Pina Bausch’s Dance Company at the Tel Aviv Opera House, Nir set out to explore the world of European dance-theater. His path led him to Berlin where he has been living and working for the past 15 years. In 2007, Nir founded his own company, TOTAL BRUTAL. His latest production, “Come As You Are” opened to critical acclaim at Dock11 in Berlin. Besides creating and producing his shows, Nir has established himself as an internationally sought-after teacher. He teaches his movement method Use/Abuse to curious students all over the world – from dancers in New York City to kick boxers in Warsaw, lawyers in Tokyo, opera singers in Frankfurt, visual artists in Rotterdam, and lady boys in Bangkok.

Über uns

Seit einigen Jahren zieht es mehr und mehr israelische Künstler nach Deutschland. Gerade in Berlin entwickelt sich ein vielfältiges und aktives israelisches Leben, und die Anzahl der Israelis in der Stadt ist seit der Jahrtausendwende sprunghaft angestiegen. Für viele ist Deutschland sogar eine kreative Heimat geworden, die ihre künstlerische Arbeit beflügelt.

Inspiriert durch die vielfältigen menschlichen, kulturellen und historischen Verbindungen zwischen beiden Ländern wurde der Germany Israel Cultural Foundation e.V. (GICF) im Jahr 2015 gegründet, um die deutsch-israelische Zukunft im kulturellen und künstlerischen Bereich mitzugestalten, israelischen Künstlerinnen und Künstlern die deutsche Kulturlandschaft zu eröffnen und im kreativen Austausch zwischen israelischen und deutschen Künstlern neue Impulse für den Dialog zwischen beiden Ländern zu setzen.

© AICF

Der Germany Israel Cultural Foundation e.V. (GICF) ist ein politisch unabhängiger, nichtstaatlicher Verein, der internationale künstlerische Kooperation und in Deutschland lebende israelische Künstlerinnen und Künstler ohne Berücksichtigung von Religion oder Herkunft fördert und unterstützt. GICF ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.

Kommende Veranstaltungen

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!